Paeonia – die Pfingstrose

Eine photographische Meisterleistung sind meine Pfingstrosen aus dem vergangenen Jahr wahrlich nicht. Doch: Der Mensch wächst schließlich auch an seinen Aufgaben.
Da der Norden mit seiner Blütenpracht immer ein wenig später dran ist, als die südlicheren Regionen, steht die Pfingstrosenblüte 2013 erst noch bevor.

Ömchen Thiede, die mit ihrem Mann über 50 lange Jahre im Wolfsnest zuhause war, hat uns einen wahren Schatz an Blüten, Farben und Formen hinterlassen.
Die Stauden sind inzwischen so ausladend und üppig, dass ich sie bereits mehrfach teilen musste. In voller Blüte wiegen die Pfingstrosen so schwer, dass sie gestützt werden möchten.
Und sie leuchten weithin in Weiß, Rosa, Rot und Pink.

Frohe Pfingsten!

Pfingstrose

Verhaucht sein stärkstes Düften
Hat rings der bunte Flor,
Und leiser in den Lüften
Erschallt der Vögel Chor.

Des Frühlings reichstes Prangen
Fast ist es schon verblüht –
Die zeitig aufgegangen,
Die Rosen sind verblüht.

Doch leuchtend will entfalten
Päonie ihre Pracht,
Von hehren Pfingstgewalten
Im tiefsten angefacht.

Gleich einer späten Liebe,
Die lang in sich geruht,
Bricht sie mit mächtgem Triebe
Jetzt aus in Purpurglut.

Ferdinand von Saar

Schönheit in Weiß

Schönheit in Weiß

Filigran und Pink

Filigran und Pink

Lady in Red

Lady in Red

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s