Pelle auf dem roten Teppich…

Die erste Nacht hat Pelle gut überstanden. Das Rotlicht gefällt ihm, er sitzt genau darunter, vielmehr er thront auf seinem Stoffelch. Von dort hat man den besten Überblick und kann auch genau beobachten, ob ich da bin oder nicht. Die flache Wasserschale habe ich heute ausgetauscht gegen ein Mini-Bassin, in welchem ein flacher Stein als Stufe dient. Er nimmt sein Futter – ich bin recht phantasievoll und biete ihm Banane, Erbsen, Mais, rohen Lachs, Kükenkorn, Löwenzahn und Brennnesseln an – wahlweise vom Finger oder aus seiner Schale. Und auch die Schale mit grobem Sand wird gerne genutzt.

Es ist ein einmaliges Erlebnis – wenngleich in der Form ungewollt – ein kleines Entenküken aufziehen zu wollen. Auf dem Wochenmarkt habe ich mich heute erkundigt, ob jemand Enten- oder auch Hühnerküken hat, leider Fehlanzeige. In der nächsten Woche werde ich den hiesigen Geflügelhof aufsuchen – Pelle soll nicht alleine bleiben müssen.

Mein Outdoor-Programm hat ihm gar nicht behagt. Kaum in die Wiese gesetzt, floh das kleine Küken in heller Aufregung unter die riesigen Rhabarberblätter. Und auch die Badewanne mit wenig lauem Wasser war ihm eindeutig eine Nummer zu groß. Im Augenblick schläft er sichtlich erschöpft und ich werde ihm wohl – getreu der Devise, wonach weniger auch mehr sein kann – vorerst seine Ruhe lassen.

P.s:
S. versucht, desinteressiert zu sein. Aber: Er ist auch nur ein Mann und dem Charme dieses Zwerges kann auch er sich kaum entziehen.

Fortsetzung folgt ….

 

Für die Photos habe ich Pelle auf eine wollene Decke gesetzt, woraufhin er die merkwürdige Landschaft eingehend zu erkundigen begann.

Pellefrontal

Pellekuschelt

Pellemarschiert

PelleSpitzentanz

4 Kommentare zu “Pelle auf dem roten Teppich…

  1. Nee, ist das herrlich – Heike als Entenmutti – aber Pelle ist auch zu süß!
    Pass schön auf ihn auf und nutze die Tage – in einer Woche ist er bestimmt um die Hälfte gewachsen…..
    Liebe Grüße

    • Wachsen die sooooooo schnell? #huch
      Na, ich werde jede Phase mit der Kamera festhaltenund euch sicherlich irgendwann auf den Nerv gehen damit 😀
      Wünsche einen schönen Sonntag und viel Spaß beim Ausflug!

    • Und ich danke herzlich für den Besuch. Ihre „gefiederten“ Nahaufnahmen sind wunderbar, vor allem mit dem Wissen darum, wie schwer es ist, die Fotomodelle zum Stillhalten zu „überreden“.
      Liebe Grüße aus „Entenhausen“, Heike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s