Frohe Weihnachten …

KrippeSepia

Über 100 Jahre alt – unsere Krippe.

Sie ist mehr als 100 Jahre alt. Von Hand gearbeitet. Und an meinen Vater vererbt. Unsere alte Krippe, die das Jahr auf dem Dachboden verbringt und zu Weihnachten von dort mit vereinten Kräften nach unten in die Wohnstube getragen wird. Jede der von Hand geschnitzten Figuren wird Jahr für Jahr sorgfältig in Papier gewickelt und wieder verstaut. Das eine oder andere Schäfchen litt über all die Zeit, verlor ein Bein, ein Ohr oder die Nase. Am schönsten – weil so exotisch für uns Kinder – das große, schwere Kamel, gehalten an einem Strick, dessen eines Ende in der Hand von Balthasar und dessen anderes unterm Maul des Tieres baumelt. Im Stall stehen Esel und Ochse, knien Maria und Josef betend, liegt ein kleines Kind in der Wiege. Und über der ganzen Szene thront ein Engel.

MorgenstimmungNovember2013

Keine Tradition verbinde ich mehr mit Weihnachten, als das Aufstellen dieser Krippe, die so natürlich und echt wirkt, dass es eine wahre Freude ist. (Fast) in jedem Jahr zogen wir los, mein Vater, meine Schwester und ich, später dann mein Vater und ich, um mit Mauerkellen und einer Bütt nach Moos zu suchen, mit dem die Fläche rund um die Krippe ausgelegt wurde. Immer war es still im Wald, kamen uns nur wenige Spaziergänger entgegen. In manchen Jahren – früher – lag Schnee, und wir mussten das Moos aus dem gefrorenen Boden stechen. Einmal, wir hatten eine versteckt liegende Stelle gefunden, kreuzte ein großes Rudel Rehe von einem Waldstück ins andere. Wir hielten den Atem an und sahen den Tieren zu, wie sie durch den hohen Schnee stapften. Viele schöne Gespräche waren das, vom Vater zu den Kindern.

MoosMitFrost

Weihnachten – eine Zeit, die der Familie gehörte wie keine andere im Jahr. Zu Hause unterdessen meine Mama, darum bemüht, alles festlich zu schmücken, das Abendessen vorzubereiten und dem ganzen Haus und damit uns eine festliche Atmosphäre zu schenken.In vielen Jahren kamen die Großeltern zu Besuch, mal die aus Schwenningen, mal die aus Duisburg.

Sternkekse

Über den Tag war die Stimmung oft noch gestresst, am Abend kehrte mit einem Mal Ruhe und etwas sehr Feierliches bei uns ein.

Die Großeltern leben nicht mehr, das Moos verbringt das Jahr gemeinsam mit der Krippe auf dem Dachboden. Der Engel ging auf merkwürdigem Weg verlustig. Und ich bin in diesem Jahr zum zweiten Mal in all der Zeit nicht bei meinen Eltern zu Hause. Aber die schöne Erinnerung an das schönste aller Familienfeste, die trage ich in mir. Eine festliche gedeckte Tafel. Eine festlich gekleidete Familie. Weihnachtslieder, die die Tage begleiteten. Mein liebstes, der Junge mit der Trommel. Wir, die wir vor dem Baum uns an den Händen fassten und sangen.

Daran werde ich heute Abend denken. An den Teil meiner Familie, den es nicht mehr gibt. An Oma und Opa Schwenningen, wie sie auf dem braunen Ledersofa sitzen und sich bei den Händen halten. An meinen Großvater aus Duisburg, der vor vielen Jahren schon starb. An meine „Oma Duisburg“. An die wunderschönen Weihnachtspaziergänge rund um unser Dorf oder auf der Schwäbischen Alb. An meine Eltern, die uns eine wunderschöne Kinderzeit geschenkt haben. An meine Schwester, die heute Abend in ihrem Zuhause mit unseren Eltern Weihnachten feiern wird.

Winter 2012

Auch wenn ich Weihnachten nie als kirchliches Fest verstanden haben, es war und ist für mich der feierliche Höhepunkt eines Jahres, der der Familie und den liebsten Menschen gehört. Weihnachten ist eine Auszeit, eine Insel im Lauf der Jahre, der Zeit. Und ein gedanklicher Hort voller schöner Erinnerungen. Ganz besonders an eine Kindheit, für die ich meinen Eltern unendlich dankbar bin.

Meiner Familie,
meinen Freunden,
euch allen
und all den Menschen, die weniger Glück haben in ihrem Leben,
wünsche ich frohe Weihnachten und alles Liebe für das neue Jahr.

Ich lade euch ein auf einen weihnachtlichen Bilderspaziergang.
Lasst es euch gut gehen und habt einen schönen Heiligabend.

EnzianBlüteFrost Kopie

BeerenRot

EnglischeWeihnachtskuchenFertig

BriefkastenKrone

Berberitzenhecke

HagebutteFrost

GoldblattFrost

Schneeblumen001

CosmeaFrost

SonneFrost

RosenzweigGefroren

RudbeckiaFrostGross

AhornFrostAufStamm

BerberitzeForst

Blatt mitTollemBokeh

BlätterMitBauernhaus

PfaffenhütchenFrost

HortensieBlauRestDezember

ErikaDezember

LavendelFrost

RingelblumeFrostGeschlossen

GrünFrost

StorchenschnabelFrost

HagebuttenFrostBokeh

FleetGefroren

ThoraNovember2013

RudbeckiaFrost

Sonnenaufgang26112013

Frohe Weihnachten euch allen.

FichtemitSpinnennetzWinter2013RiKanal

Schneekristalle_wachsen_am_Strauch

13 Kommentare zu “Frohe Weihnachten …

  1. Kind, Du hast unseren Nerv getroffen. Zwangsläufig sind wir zwanzig bis dreißig Jahre jünger geworden, oder liegt alles noch länger zurück ? In Gedanken war ich heute Morgen schon mit Dir im Wald. Mutter hat Päckcken verpackt undf schon die ersten Leckereien für heute Abend vorbereitet. Etwas wehmütig werden wir bei Deinen lieben Erinnerungen. Wünschen Dir und Deinem Partner in Gedanken ein besinnliches Fest, in der Hoffnung, auf ein nächstes gemeinsames Weihnachten im Kreise aller Lieben.
    Ein Gruß, derer die Dich zu Deiner Weihnachtsgeschichte bewegten.

  2. Alte Traditionen und neue, die hinzukommen oder die alten ablösen, wenn sich neue Familien gründen. Es ist ein Fest des Innehaltens, für mich untrennbar mit Musik und dem Repertoire an Weihnachtsliedern verbunden, aus dem wir jahrzehntelang gemeinsam gesungen haben.
    Vor einer Woche war ich leider nicht da, als mehrere Geschwister mit meinen Eltern gemeinsam gesungen haben, am Abend, bevor mein Vater mit fast 94 starb.
    Mit jedem Weihnachtslied bleibt die Erinnerung lebendig.

  3. Oh wie schön, Ich schließe mich an, so sehe ich Weihnachten auch. Auch wenn ich es schon oft alleine verbrachte oder vielleicht auch gerade deshalb. Alles Liebe und mal wieder traumhaft schöne Fotos. Hier ist noch gar kein Frost und auch kein Schnee.

  4. Bitte nicht erschrecken, nach meiner Blogerauszeit kamen ständig Fehler auf meinem Blog.
    Also wieder einmal ein Neustart *seufz*
    Also musste ich im Schnellverfahren ein neues Domizil basteln.

    Und nicht zu vergessen –
    ein wunderschönes, gesundes, erfolgreiches 2014 für dich und deine Lieben.
    Ganz lieben Gruß aus den Bergen, Michaela

  5. Ich habe über Weihnachten ein wenig Internet-Auszeit gemacht und deinen Artikel erst heute entdeckt. Deine Gedanken über Weihnachten sind wunderschön und die Fotos sowieso. Ich wünsche dir ein glückliches neues Jahr 2014.
    Liebe Grüße
    Jana

    • Moin moin liebe Jana, so eine Art Auszeit habe ich zurzeit auch. Es fehlt an schönen Motiven, an Energie und immer wieder auch an Gesundheit. Mein Jahr hat begonnen mit 4 Wochen Bronchitis – da kann es nur noch besser werden 🙂
      Herzliche Grüße
      Heike

      • Liebe Heike,
        ich hatte dich schon vermisst und freue mich, wieder von dir zu hören 🙂 So eine böse Bronchitis kann einen ordentlich aus der Bahn werfen – das kenne ich leider aus meiner Kindheit. Aber jetzt geht es dir hoffentlich besser und da der Frühling naht, wird es auch bald wieder schöne Motive geben 🙂

        Bei uns blühen schon die ersten Schneeglöckchen, die ich am Wochenende sicher fotografieren werde 🙂

        Herzliche Grüße und alles Gute für dich,
        Jana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s