In Bildern durchs Jahr – Teil 3

Für das kommende Wochenende ist im Norden „Land unter“ gemeldet, was das erste Mal seit Jahren nicht Wasser sondern Schnee meint. Als handle es sich um die Vorschau auf einen Katastrophen-Blockbuster, überbieten sich die Wetterportale verbal in ihren Warnungen vor dem Schnee, der dann fallen soll. Was mich an Winter erinnert, in denen ich quer über den Eibsee gelaufen bin oder vom einen Ufer des Starnberger Sees zum anderen, und zwar quer drüber und übers Eis. Und ich an manchen Abend auf dem Mittleren Ring in München festhing und für den Nachhauseweg bis Ambach drei Stunden und mehr Zeit brauchte. Aber das ist alles schon eine kleine Weile her.

Ich hab vorsichtshalber also schonmal Inventur betrieben:

3 Sack Bruchmeis, 3 Kilo Maisenknödel, 2 Sack Heucobs, 1 Kilo getrocknete Mehlwürmer, 1 Sack Pferdemüsli ohne Hafer, 1 Sack Möhren, 2 Sack Rote Bete, 2 Ballen Heulage, 20 Dosen für die Katz, eine halbe Kiste Futteräpfel, Nudeln, Mehl, Reis, Zucker, Dosenobst, Tomatenmark, 10 Kilo Kartoffeln, tiefgefrorene Hausmannskost, 5 Knollen Gelbe Bete, Sojasauce, Kokosmilch und etwas 10 Gläser Apfelmus mit Quitte – hier verhungern weder Hahn noch Henne, noch Pferd, noch Katz noch all die kleinen Singvögel, die uns hier jeden Tag ein Konzert geben, noch Sönke und ich. Selbst Zitronen und Limetten sind noch da – Skorbut müssen wir also auch nicht fürchten.
Und wenn’s ganz hart kommt, kochen wir das halt Pferdemüsli zum Frühstück auf. (Ein Scherz.)

Außerdem: Wenn wir nicht fahren können, kommt auch die Post nicht zu uns. Ein Umstand, der mich wirklich freut, weil in Corona-Zeiten jeder Gang zum Briefkasten von größerer (An-)Spannung ist, als mein eigentlich sonst krisenfestes Herz im Augenblick vertragen kann.

Um also Farbe ins derzeit grauweiße Einerlei zu bringen, folgt der versprochene letzte Teil meines fotografischen Rückblicks auf das vergangene Jahr, darunter einige Aufnahmen, die fast ein bisschen wie Gemälde wirken. Ich mag ihn sehr, diesen „Look“ und den Herbst ja ohnehin als die Jahreszeit, die so herrlich aus dem Vollen schöpft in unseren Breitengraden. Selbst in einem Jahr, in dem sonst vieles so anders war, wie dem vergangenen.

Viel Spaß beim Blättern. Wie immer gilt: Die Fotos sind in voller Größe zu sehen, wenn man auf eines von ihnen klickt. Und das lohnt sich, gerade hier wegen der Details. 🙂



  1. Was für tolle Fotos !! :-)). Ein sehr schöner Rückblick in Fotos :-).
    Ihr seit ja gerüstet, falls Ihr tatsächlich einschneit. Verhungern werdet Ihr auf jeden Fall nicht ;-). Sicherlich machst Du einige Fotos und zeigst sie dann irgendwann hier, oder ;-)? Freue mich schon drauf, hier regnet es einfach nur, es ist zu warm … Passt auf Euch auf und liebe Grüße, Birthe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.