Rapsodien (Teil 1)

Spontanausflug an die Ostsee bei mäßigem Wetter, der Frühling ziert sich ja in diesem Jahr. Auf einem Hügel oben, am Horizont die See, die Fehmarnsundbrücke und rund um uns herum Rapsgelb, so weit das Auge reicht. Unterbrochen von frischem Frühlingsgrün und den alten Riesen, Eichen, Pappeln und Buchen, die schon länger stehen, als es Felder gibt.

Und auf der Heimfahrt Richtung Westen: Im Augenwinkel Bewegung, weiter oben im Feld. Raus aus dem Auto, die Kamera hastig in Stellung gebracht, kreuzen von rechts, den Abhang hinab, 10 junge Hirsche die kleine Straße und verschwinden im Unterholz. Als der Mann sagt: „Heike, dort oben sind noch mehr!“
Ein unbeschreiblich schöner Moment, auch wenn die Fotos das nicht wiedergeben: Diese schönen, großen Tiere in freier Wildbahn zu sehen.

Da fahren wir nochmal hin, mit Sonne dann und blauem Himmel und so, dass man die Ostsee auch richtig sieht.


(Fortsetzung folgt, vielleicht ja schon am nächsten Wochenende?)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.