Mit Magnolien auf Schifffahrt in Italien #LandGlueck #Magnolienblüte

Über 230 Arten dieses zauberhaften Geschöpfes sind verzeichnet, und zum ersten Mal bewusst begegnet bin ich einer von ihnen als kleines Mädchen. Das war am Lago di Lugano, am Luganersee, wo in meiner Erinnerung unzählige große Magnolien-Bäume die Uferpromenaden säumen und ein Meer von Blüten hinterlassen. Also werden Magnoliengewächse für mich immer mit einem milden, …

Abenteuerspielpatz. Kindheitserinnerungen. Heimat. Jahresausklangsgedanken …

Dort kenne ich jeden Stein, jede Wegbiegung, jeden Baum, jede Schleife, die der Bach nimmt, ich kenne den Wald, weiß, wo man den schönsten Blick hat, wo die besten Kirschen und Äpfel wachsen, ich erinnere mich an jeden Ausritt, an unsere Höhlen und Abenteuerlager aus Kindertagen, ich könnte Geschichten erzählen und damit Bücher füllen - …

Leben für die Landwirtschaft – 13 Jungs und ein Kalender

Im Oktober endete mit diesem großen Gruppenbild ein tolles Foto-Projekt, das mich fast das ganze Jahr hindurch begleitet hat. Sie würden gerne einen Kalender machen, "Jungs ut de Wilstermasch" soll er heißen und die Söhne von den Höfen der Landwirte aus der Wilstermarsch zeigen. Kein Schnickschnack soll es ein, sondern so, wie die Jungs selbst: …

Auf dem Jandl-Landl – ein Loblied auf’s Leben. Und auf’s Land auch.

06:30 Uhr, im Juni. Alles ist still (bis auf die Enten, die Stare, Amseln, Spatzen und Meisen, die Tauben, die Frösche, die Schafe, die Kühe, die Rehböcke, die Hühner und die Hunde.) Okay, fast alles ist still, der Tag hat gerade begonnen für mich und ich gehe raus mit der Kamera, die Katzen gehen mit. …

Vom Urvertrauen, dem Osterhasen und einer Kindheit ohne Helm … #ostern #familie #erinnerungen

Aufgeschlagene Knie und Ellenbogen, Schürf- und Platzwunden, Dornen und Holzsplitter in Händen und Füßen, Gehirnerschütterungen und Verstauchungen - im Nachhinein nimmt es Wunder, dass meine Schwester Silke und ich unsere Kindertage überlebt haben und heute voller glücklicher Erinnerungen darauf zurückblicken dürfen. Keine Protektoren, keine Helme, kein Ritalin - wir durften uns einfach draußen austoben. Wir …

Das Pflänzchen mit dem Namen „Freundschaft“

  Freunde sind die Menschen, zu den wir aus einer völligen inneren Freiheit heraus Beziehungen entwickeln. Freundschaften sind so unterschiedlich, wie die Menschen, die sie miteinander führen. Manchmal begleiten sich Freunde über eine gewisse Zeit im Leben, um dann wieder ihre eigenen Wege zu gehen. Manche Freundschaften entstehen aus ähnlichen Lebenssituationen und sie verändern sich, …

„Vorsicht vor diesen Häufchen!“ – Von der Treibjagd auf den Wolf

Die anhaltende Berichterstattung über den Wolf hat mich zu einem Artikel veranlasst, der im Rahmen meiner wöchentlichen Kolumne auch in der Zeitung veröffentlicht wurde. Außerdem "schenke" ich dieser grandiosen Tierart zwei Ausgaben meiner Kinderseite. Für die wundervollen Bilder bedanke ich mich sehr herzlich bei Bernard Landgraf, Kathi von Kathis Fotoalbum, Verena Kumaus und "Durch die …

Parammpammmpammmpamm. #weihnachten #merrychristmas

Zwei Maurerkellen, eine Wanne und Stiefel - mehr brauchte es nicht, um den Weihnachtstag in jedem Jahr mit einem Familienritual einzustimmen. Wir kannten ganz genau die Stellen, an denen es wuchs. Und fanden sie auch dann, wenn eine unberührte Schneedecke das Objekt der Begierde verbarg. Moos. Davon gibt es unzählige Arten. Wir aber suchten nach …

Von Frauen, die auf Ziegen starren. Und Männern, die auf Männer schießen. #prosa

Nach den Bahngleisen rechts, ein breiter Weg, ein Schlagbaum - nichts weiter deutet darauf hin, dass sich hinter dieser Sperre eine wunderschöne, weitgehend der Natur überlassene Landschaft vor fremden Augen versteckt. Kein Schilderwald, keine Ge- und Verbote. Keine Schautafeln. Keine Parkplatzeinweisung. Einfach so liegt da ein echtes Schätzchen, verborgen hinter Eichen, Ahorn, Pappeln, unzähligen Birken …

Kleinbürger? Kleingeister? Kleingarten?

Alte Frauen und Männer, meist krumm und gebeugt von der Last der Arbeit, zogen Bollerwagen hinter sich her. Darauf scheppernde Gießkannen, klapperndes Gartengerät, Kisten und Eimer. Vorbei an den sogenannten Aussiedlerhöfen führte ihr Weg, über den "Katzenbach" und eine kleine steinerne Brücke zur Kleingartenanlage. Einer geschlossenen Gesellschaft, mannshoch umzäunt und eingebettet in ein Dreieck aus …