Augustenlust – Man sieht die Hitze. Und man hört die Stille. #prosa #gedicht #sommer2014

Augustenlust Vielleicht hat man zu dem Monat, in dem man geboren wurde, eine ganz besondere Beziehung? Vielleicht aber ist der August auch einfach einer der schönsten Monate des Jahres? So und so auch liebe ich diese Jahreszeit. Reife Früchte an den Bäumen, Zucker und Saft, von der Sonne gemacht. Am Morgen die ersten Nebel über …

Kleinbürger? Kleingeister? Kleingarten?

Alte Frauen und Männer, meist krumm und gebeugt von der Last der Arbeit, zogen Bollerwagen hinter sich her. Darauf scheppernde Gießkannen, klapperndes Gartengerät, Kisten und Eimer. Vorbei an den sogenannten Aussiedlerhöfen führte ihr Weg, über den "Katzenbach" und eine kleine steinerne Brücke zur Kleingartenanlage. Einer geschlossenen Gesellschaft, mannshoch umzäunt und eingebettet in ein Dreieck aus …

„Mein“ Sommer – in (wie meist) vielen Worten und 10 Bildern…

Für Anne und ScratchMo, deren "Sommer in 10 Bildern" wunderschön sind und die mich motiviert haben, es ihnen nachzutun. (Wenn ihr Lust habt, mach doch mit und zeigt uns euren Sommer 2013 in 10 Bildern. Ich werde gerne auf jeden Beitrag bei LandGlück verlinken) Heute ist der 01. November 2013 - November - der Monat, …

Alles Himmel…

Das Wetter der vergangenen beiden Wochen bot oftmals traumhaft blauen Himmel. Auch wenn der Herbst letztlich den nahen Winter ankündigt, für mich ist er die schönste Jahreszeit. Die explodieren Farben, die schwere und nach feuchter Erde, reifen Früchten und nassem Laub duftende Luft. Die Sonnenauf- und -untergänge. Nebelschwaden, die sich über die Landschaft legen oder …

κέρας Ἀμαλθείας – aus dem Füllhorn, Teil II: Vom Zärtling, dem Ritterling und einem Glückspilz…

Ich gebs freimütig zu - ich habe keine Ahnung. Vom Glück schon, ab und an. Aber nicht vom "Braungrünen Zärtling", dem Pilz des Jahres 2013. Und auch nicht von der Krausen Glucke, die wir zuhauf haben stehen lassen im Wald, weil wir nicht wussten: Gut? Oder nicht gut, für den Speisezettel? Exakt drei Arten kann …

κέρας Ἀμαλθείας – Amaltheia und ihr Füllhorn

κέρας Ἀμαλθείας - Amaltheia und ihr Füllhorn Teil 1 - Die Tomate Mit Nektar und Ambrosia habe die göttliche weiße Ziege Gott Zeus aus einem ihrer abgebrochenen Hörner genährt und mit ihrer Milch gesäugt. Damit Titan Kronos das oftmals weinende Kleinkind nicht hören und damit finden konnte, kamen ihr kleine Geister zu Hilfe, die mit …

Erntedank im Wolfsnest…

Erntedank im Wolfsnest Freuen durften wir uns in diesem Gartenjahr ganz besonders über: jede Menge feiner Erbsen, Bohnen, Rhabarber und Holunderblüten in Hülle und Fülle, riesige Salatgurken, ein Kuchenblech blauer Pflaumen, eine Schüssel voller Beeren, zehn (10!) Äpfel, jede Menge Basilikum und andere Kräuter und zu guter Letzt über einen großen Korb voller roter Pflaumen, …

„Altweibersommer weht im Wind…“

Der September Das ist ein Abschied mit Standarten aus Pflaumenblau und Apfelgrün. Goldlack und Astern flaggt der Garten, und tausend Königskerzen glühn. Das ist ein Abschied mit Posaunen, mit Erntedank und Bauernball. Kuhglockenläutend ziehn die braunen und bunten Herden in den Stall. Das ist ein Abschied mit Gerüchen aus einer fast vergessenen Welt. Mus und …

Zwischenruf: Freiheit – ist ein großes Wort #neuland

Freiheit ist ein großes Wort ... offenbar auch und insbesondere für Enten. Pelle ist inzwischen 8 Wochen alt und deutlich kleiner, als sein Kollege Paule. Als Neuling in in Sachen Enten bin ich noch immer unschlüssig, wer von den beiden nun der Kerl ist. Pelles Stimme ist klar und deutlich zu vernehmen wohin gegen Paule …