Dahlialove

2021 geht als merkwürdigstes Gartenjahr in meine bisherige persönliche Garten-Historie ein. Bis heute - Stand September - habe ich es aus unterschiedlichen Gründen nicht geschafft, eins meiner Hauptbeete von Quecke und Co. zu befreien. Was zur Folge hat, dass leider einige Stauden es erst gar nicht ans Tageslicht geschafft haben. Dieses ewige schlechte Gewissen beim …

Glücksmomentige Blütenzauber – die neuen Kalender sind da! #kalender2017 #landglück

Liebe LandGlück-Freunde, es gibt kaum etwas Schöneres, als ein ganzes (Garten-Jahr) fast noch einmal erleben zu dürfen, während ich mich durch tausende von Fotoaufnahmen klicke, um genau die 12 Fotos ausfindig zu machen, die ihren Platz im LandGlück-Kalender finden sollen. Und es gibt auch kaum etwas Schwierigeres, als mich genau für die 12 Aufnahmen zu …

Vom Markt in die Vase – Blütenzauber in Pastell #LandGlueck #Blumenstrauß

Anemonen, Ranunkeln, Bartnelken, Fresien, Rosen und Veronika - mehr brauchte es nicht, um diesen Augenschmaus zu stecken. Zugegeben - ich habe etwas tiefer in die Tasche gegriffen, aber die Blüten entfalten sich nun seit fast einer Woche und mit jedem Tag verändert der Strauß seine Silhouette, wird weicher, voller und prächtiger. Der schwere Krug mit …

Farbflush. #fruehling #farbenfreude #blumenpracht #marktblumen

Mittwoch ist Markttag in unserer Kleinstadt im Norden. Ein Gärtnerehepaar führt einen kleinen Stand mit frischen Schnittblumen. Es sind auch Rosen aus fernen Ländern darunter, aus Ecuador, Afrika und von sonstwo. Ab Mai/Juni stehen dann in großen Tongefäßen und Blecheimern die ersten Freilandrosen aus Vierlande in der Frühlingssonne und locken mit dicken, festen Stielen und …

Mit dem LandGlück übers Jahr – Glücksmomente im Kalender 2016

Der LandGlück-Kalender 2016 ist da. Pelle und Paule, die beiden Laufenten im Schnee, eine Pusteblume, die glitzert wie kostbares Geschmeide, die Wilster-Au im weichen Herbstlicht oder eine goldene Libelle, die so lange still hält, bis sie sicher im "Kasten" ist, es sind viele Glücksmomente, die sich über ein ganzes Jahr hinweg mit der Kamera einfangen …

2 Fuder Weizen, 4 Fuder Roggen, 4 fette Ochsen, 8 fette Schweine, 12 fette Schafe, 2 Fässchen Wein, 4 Tonnen Bier – für eine Tulpe #prosa #tulpenmanie

"Meinen" Zeitungskindern hab ich vor nicht allzu langer Zeit von der Tulpenmanie (auch Tulpenfieber oder Tulpenwahn) erzählt. In der zweiten Hälfte des 16ten Jahrhunderts wurde die hübsche Blume zum Spekulationsobjekt der gehobenen Schichten des Bürgertums. Um es vorwegzunehmen: In dieser Geschichte hat sich kein Mensch der Schönheit einer Blume wegen ruiniert. Die "Opfer" der Tulpenkrise, …