Herbstzeitlos

In dem schwäbischen Dorf, in dem ich aufgewachsen bin, gehörten Mitte der 60er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts noch einige kleinere und größere landwirtschaftliche Betriebe zum Ortsbild. Manche befanden sich zu der Zeit noch mitten im Ortskern, andere waren bereits umgesiedelt, sie wurden „Aussiedlerhöfe“ genannt, weil man sie aus der Dorfgemeinschaft an deren Rand befördert hatte. Auch …

Leben für die Landwirtschaft – 13 Jungs und ein Kalender

Im Oktober endete mit diesem großen Gruppenbild ein tolles Foto-Projekt, das mich fast das ganze Jahr hindurch begleitet hat. Sie würden gerne einen Kalender machen, "Jungs ut de Wilstermasch" soll er heißen und die Söhne von den Höfen der Landwirte aus der Wilstermarsch zeigen. Kein Schnickschnack soll es ein, sondern so, wie die Jungs selbst: …

Augustenlust – Man sieht die Hitze. Und man hört die Stille. #prosa #gedicht #sommer2014

Augustenlust Vielleicht hat man zu dem Monat, in dem man geboren wurde, eine ganz besondere Beziehung? Vielleicht aber ist der August auch einfach einer der schönsten Monate des Jahres? So und so auch liebe ich diese Jahreszeit. Reife Früchte an den Bäumen, Zucker und Saft, von der Sonne gemacht. Am Morgen die ersten Nebel über …

„Mein“ Sommer – in (wie meist) vielen Worten und 10 Bildern…

Für Anne und ScratchMo, deren "Sommer in 10 Bildern" wunderschön sind und die mich motiviert haben, es ihnen nachzutun. (Wenn ihr Lust habt, mach doch mit und zeigt uns euren Sommer 2013 in 10 Bildern. Ich werde gerne auf jeden Beitrag bei LandGlück verlinken) Heute ist der 01. November 2013 - November - der Monat, …

κέρας Ἀμαλθείας – Amaltheia und ihr Füllhorn

κέρας Ἀμαλθείας - Amaltheia und ihr Füllhorn Teil 1 - Die Tomate Mit Nektar und Ambrosia habe die göttliche weiße Ziege Gott Zeus aus einem ihrer abgebrochenen Hörner genährt und mit ihrer Milch gesäugt. Damit Titan Kronos das oftmals weinende Kleinkind nicht hören und damit finden konnte, kamen ihr kleine Geister zu Hilfe, die mit …

Erntedank im Wolfsnest…

Erntedank im Wolfsnest Freuen durften wir uns in diesem Gartenjahr ganz besonders über: jede Menge feiner Erbsen, Bohnen, Rhabarber und Holunderblüten in Hülle und Fülle, riesige Salatgurken, ein Kuchenblech blauer Pflaumen, eine Schüssel voller Beeren, zehn (10!) Äpfel, jede Menge Basilikum und andere Kräuter und zu guter Letzt über einen großen Korb voller roter Pflaumen, …

Von der Erbsenzählerei, einem Salto Mortale, dem Glück, der Sonne und der Zeit, die durch die Finger rinnt…

Heute ging mir ein Licht auf. Mit einem Mal lag das Prinzip der Landwirtschaft in meinen Händen. Aus einer einzigen kleinen, trockenen und schrumpeligen Erbse wird mit etwas Glück, Erde, Wasser und Licht binnen ein paar Wochen ein Strauch. Knapp 10 Schoten pro Erbsenpflanze mit jeweils 5 kleinen Erbsen darin macht eine (Aus-)Beute von 50 …

Rhabarberbarbarabarbarbaren…

Rheum rhabarbarum - also die fremdländische Wurzel oder auch einfach Rhabarber genannt, der im Grunde seines sauren Herzens im Himalaja zu Hause ist und über Russland nach Europa kam, gedeiht in meinem Garten, wie kaum ein anderes Gewächs - schier unverwüstlich - ausgesprochen widerstandsfähig und in rauen Mengen. In jedem Jahr ernten wir so viel …