Über Huhn, Hahn hund Hei – diese Worte sind ein Gedicht.

Mittagszeit in der Nachbarschaft Ein Huhn ruft, merklich aufgeregt: „Verflixt, ich hab das Ei verlegt!“ Es sucht im Heu, es wühlt im Stroh. Kein Ei, nicht hier, nicht irgendwo. Der Gockel will mit Plan vorgehn! „Wo hast du es zuletzt gesehn?“ Das Huhn zischt, merklich angefressen: „Gesehn? Ich hab darauf gesessen!“ Und wie im Stall …

Abenteuerspielpatz. Kindheitserinnerungen. Heimat. Jahresausklangsgedanken …

Dort kenne ich jeden Stein, jede Wegbiegung, jeden Baum, jede Schleife, die der Bach nimmt, ich kenne den Wald, weiß, wo man den schönsten Blick hat, wo die besten Kirschen und Äpfel wachsen, ich erinnere mich an jeden Ausritt, an unsere Höhlen und Abenteuerlager aus Kindertagen, ich könnte Geschichten erzählen und damit Bücher füllen - …