Bodenturnen mit Günter Strack, ein Hexenschuss und eine eilige schwarze Raupe…

Sie war etwa 4 Zentimeter lang. Gelb wie eine Sonnenblume. Und an den Enden ihrer langen, aufrecht stehenden Härchen fanden sich braune Tupfer. Auf ihrem Weg wölbte sich die Mitte ihres gleichförmigen Leibes katzenbuckelig nach oben, um sich gleich darauf wieder zu senken. Eine solche Raupe hatte ich zuvor nie gesehen. Und danach auch nicht …

Von der Erbsenzählerei, einem Salto Mortale, dem Glück, der Sonne und der Zeit, die durch die Finger rinnt…

Heute ging mir ein Licht auf. Mit einem Mal lag das Prinzip der Landwirtschaft in meinen Händen. Aus einer einzigen kleinen, trockenen und schrumpeligen Erbse wird mit etwas Glück, Erde, Wasser und Licht binnen ein paar Wochen ein Strauch. Knapp 10 Schoten pro Erbsenpflanze mit jeweils 5 kleinen Erbsen darin macht eine (Aus-)Beute von 50 …

Gut im Abgang…

"Wie ein Brett...", sagt S., sei ich heute beim ersten Hahnenschrei die Treppenstufen von Berg zu Tal gerauscht. Berg und Tal haben S. zu einem weiteren "Bild" inspiriert. Er fing an, von den Holzfällern in Kanada zu erzählen, die die großen Stämme den Flüssen übergeben, um sie zu den Sägewerken zu transportieren. Alles begann mit …

Nestflüchtling Hans Huckebein – Der Glücksrabe – oder: Tage wie jener…

"Sind Sie heute nicht glücklich, Frau Pohl?", fragt mich Frau Reinieri, die auf dem Wochen- und Samstagsmarkt in der Stadt die besten Brötchen im Norden verkauft. Schön, diese Frage. Offensichtlich mache ich an anderen Tagen einen glücklichen Eindruck. Heute bin ich einfach nur todmüde (Drei schlaflose Nächte der Stiche wegen zaubern feine dunkle Ränder unter …